FREIE PLÄTZE: 1 freier Platz ab 1. August 2022

Über mich

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und Tagesmutter erleichtert dem Kind den Übergang von der Familie in meine individuelle Betreuung.

Ich möchte mich vorstellen. 

Mein Name ist Astrid Schürg, ich bin 57 Jahre jung und seit kurzem wieder in Thüringen zu Hause.  

Unser Haus steht in einer ruhigen Anliegerstraße, verfügt im Erdgeschoß über ausreichend Raum für die Kindertagespflege und im Ober- und Dachgeschoß über Wohnraum für die Familie. Zur Familie gehören mein Mann Ronald, der Mittelschnauzer Paul und Katze Paula.  Letztere macht ihren Job als Mäusefänger auch ohne besondere Ausbildung. Unser Schnauzer Paul ist mit Erfolg zum verkehrssicheren Familien- und Begleithund ausgebildet worden. Beide toben gern durch den großen angrenzenden Garten, der auch für die Tageskinder ein Ort zum forschen, entdecken und spielen ist.

Für uns ganz wichtig – wir sind ein Nichtraucherhaushalt – und im Interesse der Gesundheit unserer Tagespflegekinder wünschen wir Rücksichtnahme auch von den Eltern unserer Tagespflegekinder.                                  

Von Beruf bin ich Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft sowie ausgebildete Mediatorin. Die Arbeit mit Kindern hat mich das ganze Leben begleitet.  Ob nun als Babysitter, als Leihoma, als ehrenamtliche Hilfe in der Kita oder als Erzieher und natürlich bei meiner eigenen Tochter, es gab viel Zeit zum Beobachten und Ausprobieren, Verwerfen und Verändern. 

Im August 2012 habe ich die Ausbildung zur „Qualifizierten Tagespflegeperson“ absolviert.  Für meine Facharbeit habe ich das Thema „Kindern Raum geben“ gewählt und das soll auch weiterhin das Motto in meiner Tagespflege sein.



Freunde der Kinder.